• Im exklusiven Vertrieb der Deka
Sliderbild 02

European Living – Wohnimmobilienfonds

Sliderbild 04
Sliderbild 06

European Living – Wohnimmobilienfonds

 

Anteilwert vom  05.12.2019 Ausgabepreis: 10,50 € Rücknamepreis: 10,00 € Fondsdaten im Überblick >

Swiss Life REF (DE) European Living

Der European Living – Zukunftsfähiges Wohnen für eine selbstbestimmte Zukunft

Der Swiss Life REF (DE) European Living – kurz “European Living” – ist ein offener Wohnfonds für Privatanleger in Deutschland mit Immobilien in Europa. Er wird von Swiss Life Asset Managers aufgelegt und verwaltet. Der Vertrieb erfolgt exklusiv über die Deka.

Aufgrund seiner zukunftsweisenden Fondsstrategie ist er gleichermaßen innovativ wie stabilitätsorientiert. Aktuelle Marktentwicklungen und Trends werden aufgegriffen, um langfristig solide Immobilienerträge zu erzielen. Der Fonds ist für Anleger mit einem Fokus auf Stabilität geeignet, die risikoavers sind und eine schwankungsarme Geldanlage zur Beimischung für ihr Portfolio suchen.

 

Immobilien mit Perspektive

Der Offene Immobilienfonds Swiss Life European Living punktet mit einer innovativen und zukunftsfähigen Anlagestrategie. Er setzt neue Maßstäbe und fokussiert Trends, die den Immobilienmarkt der Zukunft bestimmen. Dabei identifiziert der Fonds den demografischen Wandel, die Digitalisierung des Handels, die digitale Vernetzung und die Urbanisierung als treibende Kräfte, die in den kommenden Jahren über Wert und Entwicklung von Immobilien mitentscheiden.

 

Potenziale identifizieren und Chancen nutzen

Der European Living geht auf die steigende Nachfrage nach Wohnraum in europäischen Metropolen und attraktiven Ballungsräumen ein und investiert ausschließlich in Immobilien, die den Anforderungen der Zukunft gerecht werden.

Das Fonds-Management möchte mittelfristig ein Immobilien-Portfolio mit Wohnimmobilien (u. a. Mehrfamilienhäuser, Stadt- und Reihenhäuser) im mittleren Marktsegment und mit guter Verkehrsanbindung aufbauen. Daneben sollen zwischen 15% bis 35% in Mikroapartments, temporäres Wohnen und Service Wohnen investiert werden.

Der Anlagefokus richtet sich vor allem auf „Winning Cities“ in europäischen Regionen mit positiver demographischer sowie wirtschaftlicher Entwicklung. Diese sind durch langfristig stabile Haushaltsprognosen sowie einen nachhaltig funktionierenden Wohnungsmarkt gekennzeichnet. Hierzu zählen die Länder Deutschland (mit einem geplanten Anteil von 40-60 %), Niederlande & Frankreich (20-40 %), sowie andere Euro-Länder wie z.B. Italien und Spanien (gesamt 0-20 %) und Nicht-Euro-Länder wie UK, Polen und Dänemark (gesamt 0-20 %).

Ziel des European Living ist es, langfristige, stabile Erträge zu erwirtschaften und verantwortungsvoll mit Chancen und Risiken umzugehen. Die breite Aufstellung im Markt sowie die Erfahrung und das Know-How von Swiss Life Asset Managers zusammen mit dem exzellenten Kundenzugang der Deka und der Sparkassen-Finanzgruppe bringen dem European Living starke Vorteile und Erfolgsaussichten beim Zugriff auf Immobilien.

 

Die Erfolgsfaktoren

Investition in Megatrends
Die Chancen des demografischen Wandels und der zunehmenden Urbanisierung nutzen.
  Nutzungsart
Geplant ist der Aufbau eines Immobilien-Portfolio mit Wohnimmobilien (u. a. Mehrfamilienhäuser, Stadt- und Reihenhäuser) im mittleren Marktsegment und mit guter Verkehrsanbindung.
Investitionsfokus
Der Anlageschwerpunkt liegt auf den stabilen und transparenten Märkten Deutschland und Europa.
  Erfahrung
Swiss Life Asset Managers ist einer von Europas größten Immobilien-Asset-Managern mit aktuell 86,5 Mrd. EUR Immobilien-Anlagen.
Exklusiver Vertriebspartner Deka
Der Vertrieb erfolgt exklusiv über die Deka.
  Nachhaltigkeit
Swiss Life Asset Managers stellt Nachhaltigkeit unternehmensweit in den Fokus.

 

Chancen und Risiken

  • In solide Immobiliensachwerte investieren, die weniger inflationsgefährdet sind als viele andere Anlageformen.
  • Stabile Erträge bei geringen Wertschwankungen im Vergleich zu vielen anderen Anlageformen.
  • Grundsätzlich börsentägliche Ausgabe neuer Anteile – schon mit kleinen Sparraten regelmäßig in große Immobilien investieren.
  • Nach der Anlaufphase ist eine breite Risikostreuung der Immobilien über Länder, Standorte und Mieter geplant.
  • Nach Einhaltung einer zweijährigen Mindesthaltefrist und unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von 12 Monaten können Anteile zurückgegeben werden. Die Rücknahme erfolgt vorbehaltlich einer Rücknahmeaussetzung börsentäglich.
  • Steuerliche Vorteile durch einen teilweise steuerfreien Teil der Erträge möglich.
  • Immobilien unterliegen Wertschwankungen. Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für die Zukunft.
  • Es bestehen übliche Immobilienrisiken wie schlechte Vermietbarkeit, mangelnde Zahlungsfähigkeit der Mieter, Projektentwicklungsrisiken oder Verschlechterung der Lagequalität.
  • Während der zweijährigen Mindesthaltefrist und der 12-monatigen Kündigungsfrist kann der Anteilwert sinken. Der Rücknahmepreis kann niedriger sein als der Ausgabepreis oder der Rücknahmepreis zum Zeitpunkt der Kündigung. Anleger können auf geänderte Rahmenbedingungen (z. B. fallende Immobilienpreise) nur verzögert reagieren.
  • Die Anteilrücknahme kann ausgesetzt werden, ggf. bis hin zur Auflösung des Fonds durch Veräußerung sämtlicher Vermögensgegenstände. Der den Anlegern zustehende Erlös nach Abwicklung kann erheblich unter dem investierten Kapital liegen.

 


Über Swiss Life Asset Managers

Swiss Life Asset Managers verwaltet ein Vermögen von 225 Milliarden Euro und ein Immobilienvermögen von über 86,5 Milliarden Euro und ist mit über 160 Jahren Erfahrung in der Verwaltung der Vermögenswerte der Swiss Life-Gruppe der größte Immobilienvermögensverwalter in Europa. Dieser Versicherungs-Ursprung hat die Anlagephilosophie entscheidend geprägt.

Im Fokus dabei stehen oberste Grundsätze wie Werterhalt, die Erwirtschaftung langfristiger und beständiger Erträge und ein verantwortungsvoller Umgang mit Risiken. Damit wird die Grundlage geschaffen, auf der die Kunden von Swiss Life Asset Managers solide und langfristig planen können - selbstbestimmt und finanziell zuversichtlich. Diesen bewährten Ansatz macht Swiss Life Asset Managers auch Drittkunden in der Schweiz, in Frankreich, in Deutschland, in Luxemburg und Großbritannien zugänglich. (Alle Zahlen per 30. Juni 2019)


Über die Deka

Die DekaBank ist das Wertpapierhaus der Sparkassen, gemeinsam mit ihren Tochtergesellschaften bildet sie die Deka-Gruppe.

Mit Total Assets von rund 298 Mrd. Euro (per 30.06.2019) sowie rund 4,7 Millionen betreuten Depots ist die Deka-Gruppe einer der größten Wertpapierdienstleister und Immobilien-Asset Manager in Deutschland. Sie eröffnet privaten und institutionellen Anlegern Zugang zu einer breiten Palette an Anlageprodukten und Dienstleistungen.

Die DekaBank ist fest verankert in der Sparkassen-Finanzgruppe und richtet ihr Angebotsportfolio ganz nach den Anforderungen ihrer Eigentümer und Vertriebspartner im Wertpapiergeschäft aus. Das Geschäftsfeld Immobilien bündelt die weltweite Immobilienkompetenz der Deka-Gruppe. Die Kapitalverwaltungsgesellschaften Deka Immobilien Investment GmbH und WestInvest Gesellschaft für Investmentfonds mbH managen und betreuen ein Immobilienvermögen von rund 36 Mrd. Euro (per 31.12.2018).

Der Fondserwerb des Swiss Life European Living ist exklusiv über die Deka und damit über Sparkassen

http://www.deka.de/privatkunden/immobilienfonds

 

Downloads

Verkaufsprospekt

Wesentliche Anlegerinformationen

Beratungsunterlage

Produkt-Info

 

Die wichtigsten Fondsdaten im Überblick

Fondsname Swiss Life REF (DE) European Living
Fondsart Offener Immobilien-Publikumsfonds nach §§230ff KAGB
WKN A2PF2K
ISIN DE000A2PF2K4
KVG Swiss Life Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH
Ausgabeaufschlag Bis zu 5 %
Verwaltungsvergütung derzeit 1,0 % auf NAV
Mindestanlage 25 EUR
Mindestanlagehorizont > 3 Jahre (empfohlen)
gesetzliche Mindesthaltefrist 24 Monate
Kündigungsfrist 12 Monate
Verwahrstelle Hauck & Aufhäuser Privatbankiers AG
Auflagedatum voraussichtlich Oktober 2019

 


Wir sind für Sie da

Bitte füllen Sie die nachstehenden Felder aus.


Kontakt

Swiss Life
Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH


Jahnstraße 64
63150 Heusenstamm

Tel. +49 6104 6487 123
Fax +49 6104 6487 499
kontakt-kvg@swisslife-am.com

 

FAQs

Allgemeine Fragen

Wie kann ich bei Fragen Kontakt aufnehmen?

Sie erreichen uns telefonisch unter der Rufnummer +49 6104 6487 123 und per E-Mail unter kontakt-kvg@swisslife-am.com oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Was ist ein Offener Immobilienfonds wie European Living?

Ein Offener Immobilienfonds ist eine indirekte Kapitalanlage in Immobilien, kontrolliert durch die deutsche Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Schon mit geringen Geldbeträgen wird eine indirekte Beteiligung an mehreren Immobilien ermöglicht. Eine Investition in einen Offenen Immobilienfonds gilt im Vergleich zu vielen anderen Kapitalanlagen als vergleichsweise risikoarme und stabile Geldanlage mit stetigen Erträgen.

Wie funktionieren Offene Immobilienfonds?

Ein Offener Immobilienfonds nach deutschem Recht sammelt Kapital von vielen Anlegern ein und investiert es vornehmlich in Immobilien (Wie beim Swiss Life European Living in Wohnimmobilien). Die Mieteinnahmen aus den Immobilien werden abzüglich der Kosten an die Anleger ausgeschüttet und stellen gemeinsam mit eventuellen Wertzuwächsen der Immobilen die Rendite der Anlageform dar. Ausschüttungen erfolgen grundsätzlich einmal im Jahr. Unter gewissen Umständen können Teile der Erträge für den Anleger steuerfrei sein. Durch die langfristige Investition in Immobiliensachwerte verläuft die Wertentwicklung im Vergleich zu Anlagen mit deutlich höheren Chancen und Risiken eher gleichmäßig.

Die Offenen Fonds werden deswegen „offen“ genannt, weil die Anleger grundsätzlich jederzeit neues Geld in den Fonds anlegen bzw. unter bestimmten Bedingungen auch das Geld während der Laufzeit des Fonds wieder abziehen können. Offene Immobilienfonds zählen zu den stark regulierten Geldanlageprodukten, denn sie werden von der deutschen Finanzmarktaufsicht, der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), kontrolliert und müssen die Auflagen des Kapitalanlagegesetzbuches (KAGB) erfüllen.

Was ist das Besondere an einem Offenen Immobilienfonds als Anlageform?

Eine der gesetzlichen Vorgaben für Offene Immobilienfonds ist die vorgeschriebene Zusammensetzung des Fondsportfolios aus vielen Immobilien (nach einer anfänglichen Aufbauphase). Damit stellt der Gesetzgeber sicher, dass die Fonds eine Risikostreuung vornehmen.

In welcher Rechtsform wird ein Offener Immobilienfonds geführt?

Das Kapital der Anleger ist in einem sog. Sondervermögen zusammengeführt. Die Fondsgesellschaften selbst verwalten das Vermögen lediglich treuhänderisch für die Anleger. Es wird aber immer vom eigenen Vermögen der Fondsgesellschaft getrennt gehalten und von einer Verwahrstelle überwacht. Damit ist es vor einem Zugriff der Fondsgesellschaft oder Gläubigern der Fondsgesellschaft, bspw. in einer Insolvenz, geschützt.

Was ist unter der Mindesthaltefrist zu verstehen?

Auf Wunsch des Anlegers können erworbene Anteile frühestens nach 24 Monaten zum aktuellen Rücknahmepreis wieder an die Fondsgesellschaft zurückgegeben werden.

Seit wann gibt es Offene Immobilienfonds?

Offene Immobilienfonds wurden für Europa 1938 in der Schweiz erfunden. In Deutschland wurde der erste Fonds dieser Gattung 1959 aufgelegt. Seitdem haben sie sich kontinuierlich weiterentwickelt.

Wer investiert in Offene Immobilienfonds?

Man unterscheidet zwischen Publikumsfonds für vornehmlich private Anleger, wie dem Swiss Life European Living, und Spezialfonds, in die grundsätzlich nur institutionelle Anleger (Versorgungswerke, Pensionskassen, Stiftungen, Versicherungen etc.) investieren dürfen.

Für wen sind Offene Immobilienpuplikumsfonds geeignet?

Privatanleger, die mittel- bis langfristig eine eher risikoarme Anlageform suchen und gleichzeitig eine Chance auf ein vergleichsweise stabiles, aber im aktuellen Vergleich zu festverzinslichen Alternativen höheres Wertentwicklungspotenzial haben möchten.

Was versteht man unter einer ISIN/einer WKN?

Die WKN (Wertpapierkennnummer) und ISIN (International Securities Identification Number) sind Kennnummern, die der eindeutigen Identifikation eines Wertpapiers wie z. B. den Anteilen am Offenen Immobilienfonds Swiss Life European Living dienen.

Für die Vergabe dieser Kennnummern ist in Deutschland die Herausgebergemeinschaft Wertpapier-Mitteilungen, Keppler, Lehmann GmbH & Co. KG (WM Datenservice) verantwortlich.

Für den Swiss Life European Living lauten die Kennziffern:

WKN: A2PF2K
ISIN: DE000A2PF2K4

Was ist eine Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) und was ist ihre Aufgabe?

„Kapitalverwaltungsgesellschaft“ ist die offizielle Bezeichnung für eine deutsche Fonds(verwaltungs)gesellschaft. Sie verwaltet das Kapital der Anleger treuhänderisch in einem oder mehreren Investmentfonds und gibt dafür Anteile an dem oder den Fonds an die Anleger aus. Sie wird von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zugelassen und überwacht.

 

Fragen für Anleger/Bestandskunden

Wann erhalte ich eine Ausschüttung?

Der Fonds Swiss Life European Living ist vertraglich verpflichtet, mindestens die Hälfte seiner ordentlichen Erträge an die Anleger auszuschütten. Die Ausschüttung erfolgt einmal pro Jahr, nach Feststellung des Jahresabschlusses. Der Fonds Swiss Life European Living wird am Ende eines Kalenderjahres ausgeschüttet.

Wird mir die jährliche Ausschüttung automatisch auf das von mir angegebene Konto überwiesen?

Abhängig von der jeweiligen Bank kann die Ausschüttung auch automatisch wieder in neue, zusätzliche Fondsanteile angelegt werden. Wenn dies nicht gewünscht oder bei einigen Banken nicht möglich ist, wird die Ausschüttung automatisch auf das hinterlegte Konto überwiesen.

Welche Kündigungsfristen sind einzuhalten?

Grundsätzlich beträgt die Kündigungsfrist für die Rückgabe von Fondsanteilen 12 Monate. Da zugleich aber auch eine Mindesthaltedauer von 24 Monaten gilt, kann frühestens zum Ende der Haltefrist erstmals gekündigt werden. Eine unwiderrufliche Rücknahmeerklärung während der ersten 12 Monate würde also erst zum Ende der 24-monatigen Haltefrist ausgeführt.

Kann ich vor Ablauf der 24-monatigen Haltefrist eine unwiderrufliche Rückgabeerklärung abgeben?

Ja, Sie können jederzeit unter Beachtung der Mindesthalte- und Kündigungsfrist eine Rückgabeerklärung abgeben.

Kann ich auch über die Börse verkaufen?

Ja, der Fonds kann auch über die Börse verkauft werden, soweit er an einer Börse gehandelt wird - dabei sind keine Haltefristen zu beachten. Der Kurs wird hier aber über Angebot und Nachfrage bestimmt und kann daher von den von der Fondsgesellschaft täglich veröffentlichten Preisen abweichen. Daher ist es ratsam, die Verkaufsorder mit einem Limit aufzugeben.

Was ist ein Freistellungsauftrag?

Kapitalerträge unterliegen grds. der Kapitalertragsteuer. Banken sind verpflichtet, 25 % Kapitalertragsteuer (plus 5,5 % Solidaritätszuschlag und gegebenenfalls Kirchensteuer) aus jeglichen Kapitalerträgen ihrer Kunden an das zuständige Finanzamt abzuführen.

Mit Hilfe eines Freistellungsauftrages können Sie Ihre Bank anweisen, anfallende Einnahmen aus Kapitalerträgen vom automatischen Steuerabzug (siehe Abgeltungsteuer) freizustellen. Der maximale Freistellungsauftrag liegt aktuell für Ledige bei EUR 801,- und für Verheiratete bei EUR 1.602,- (Sparer-Pauschbetrag).

Wo finde ich den Rückgabeauftrag und wie fülle ich diesen aus?

Genau wie beim Kauf erteilen Sie die Verkaufs- bzw. Rückgabeorder direkt bei Ihrer Bank oder Ihrem Anlageberater.

Ist der European Living mündelsicher?

Mündelsichere Geldanlagen werden grundsätzlich von dem zuständigen Amtsgericht im Zuge eines Verfahrens zur Geldanlage für einen Betreuten (früher Mündel genannt) genehmigt. Eine festgelegte Liste ausnahmslos mündelsicherer Anlageformen gibt es nicht. Es handelt sich um individuelle Prüfungen in jedem Einzelfall. Offene Immobilienfonds wurden allerdings bereits in vielen Fällen zur Anlage von betreuten Geldern (früher auch Mündelgelder genannt) zugelassen.

Wie lang ist der empfohlene Mindestanlagehorizont?

Da es sich bei Immobilienanlagen eher um langfristige Investments handelt, liegt der empfohlene Mindestanlagehorizont grundsätzlich bei 5 Jahren.

Sind die Immobilieninvestments inflationsgeschützt?

In der Tat sind die meisten Mietverträge bei gewerblichen Immobilien (teil-) indexiert und somit (teil-) inflationsgeschützt. Einen garantierten Inflationsschutz stellt dies allerdings nicht dar.

Wann wurde der Swiss Life European Living aufgelegt und wann erfolgte der offizielle Vertriebsstart?

Fondsauflage: September 2019

Vertriebsstart: Oktober 2019

 

Fragen zum Immobilienfonds Swiss Life European Living

Was ist/wofür steht European Living?

„European Living“ steht für modernes Wohnen in europäischen Metropolen. Der Fonds richtet sich an Privatanleger in Deutschland und investiert in Immobilien in Europa. Er konzentriert sich auf Wohnimmobilien (u. a. Mehrfamilienhäuser, Stadt- und Reihenhäuser) im mittleren Marktsegment und mit guter Verkehrsanbindung.

Welche Vorteile bietet der European Living?

Der European Living ist ein Offener Immobilienfonds, der sich auf die Nutzungsart Wohnen fokussiert. Damit geht der Fonds auf die steigende Nachfrage nach Wohnraum in europäischen Metropolen und attraktiven Ballungsräumen ein und investiert ausschließlich in Immobilien, die den Anforderungen der Zukunft gerecht werden. Zu den Informationen über die Chancen und Risiken des European Living gelangen Sie hier.

Welche Nachteile kann es geben?

Es bestehen verschiedene Risiken beim Anlegen von Kapital in einen Offenen Immobilienfonds. Zu den Informationen über die Chancen und Risiken des Swiss Life European Living gelangen Sie hier.

Worin liegt der Unterschied des European Living zu anderen offenen Immobilienfonds?

Die Besonderheit des European Living liegt in seiner pan-europäischen Portfoliostruktur und seiner zukunftsfähigen Investitionsstrategie. Er reagiert auf aktuelle Trends wie die Urbanisierung und legt seinen Anlagefokus vor allem auf „Winning Cities“ in europäischen Regionen mit positiver demographischer sowie wirtschaftlicher Entwicklung.

Welche Anlageziele hat der Fonds? Wie sieht die Anlagestrategie aus?

Aufgrund seiner zukunftsweisenden Fondsstrategie ist der European Living gleichermaßen innovativ wie stabilitätsorientiert. Aktuelle Marktentwicklungen und Trends werden aufgegriffen, um langfristig solide Immobilienerträge zu erzielen. Der Fonds ist für Anleger mit einem Fokus auf Stabilität geeignet, die risikoavers sind und eine schwankungsarme Geldanlage zur Beimischung für ihr Portfolio suchen.

In welche Immobilien investiert der offene Immobilienfonds Swiss Life European Living?

Der European Living investiert ausschließlich in Wohnimmobilien in Europa. Im Vordergrund stehen Wohnimmobilien (u. a. Mehrfamilienhäuser, Stadt- und Reihenhäuser) im mittleren Marktsegment und mit guter Verkehrsanbindung. Daneben sollen bis zu 25 % in Mikroapartments, temporäres Wohnen und Service Wohnen investiert werden.

Nach welchen Grundsätzen wählt das Fondsmanagement die Immobilien aus?

Die Immobilien sollen langfristig werterhaltend und/oder wertsteigernd sein und nachhaltige Mieterträge erzielen. Die Nutzungsart Wohnen steht dabei im Vordergrund.

Wie kann ich Anteile für den European Living erwerben?

Die Anteile des Fonds werden exklusiv über die Sparkassen-Finanzgruppe vertrieben. Bei einer Investition in den European Living haben Sie die Wahl zwischen einer Einmalanlage und einer regelmäßigen Einzahlung (Fondssparen). Für eine detaillierte und individuelle Beratung stehen Ihnen unsere Vertriebspartner der Sparkassen zur Verfügung.

Wie bleibe ich bei Neuigkeiten rund um den Fonds auf dem Laufenden?

Auf unserer European Living Website informieren wir Sie regelmäßig über folgende Themenbereiche:

  • Informationen zu den neuesten Immobilientransaktionen
  • Verkaufsunterstützende Informationen und Erklärungen
  • Interessante Interviews mit branchen- und marktrelevanten Themen
  • Research-Informationen: Fakten und Trends zur Entwicklung an den Immobilienmärkten
  • Aktuelle Termine und Veranstaltungen, auf denen Sie uns treffen können